Reisen

Grossen Route

der

Mayapyramiden

Wenn wir an Mexiko denken, fallen uns zuerst die Pyramiden und die verschiedenen Kulturen dieses wunderschönen und grossen Landes ein.

 

Die mesoamerikanische Kultur siedelte hier ihr grösstes Bevölkerungszentrum an und

machte Mexiko zur Wiege des Maya-Reiches und zu einem der Länder mit der grössten Anzahl an Ruinen, Ausgrabungen und archäologischen Stätten.

Chichen Itza

Hier befinden sich die wichtigsten Mayapyramiden, wie die im 12. Jahrhundert erbaute Pyramide (oder Tempel) von Kukulkan ('Gefiederte Schlange'), die das Wissen der Mayakultur über Geometrie, Mathematik, Astronomie und Akustik veranschaulicht.

 

Die Maya-Zivilisation errichtete zahlreiche religiöse Zentren und Städte, die zu ausserordentlichen Metropolen heranwuchsen. Diese werden wir auf unserer Grossen Route der Pyramiden besuchen, um mehr über die Maya-Kultur, ihre Landschaften, ihre Bräuche und ihre beeindruckenden Zeremoniezentren zu erfahren.

Es handelt sich dabei um eine einzigartige und imposante Architektur, die vor allem durch ihre grossartige Geschichte besticht. Ihre Schönheit verstärkt sich durch die natürliche Umgebung, in der sie sich befindet und die es zu einem abenteuerlichen Reiseziel macht.

Ek Balam

Einwohner von Palenque

Zum Beispiel besagt die Überlieferung, dass Uxmal eine 'unsichtbare Stadt' sei und in einer einzigen Nacht durch die Magie des Zwergenkönigs erbaut wurde.

 

Im zehnten Jahrhundert führte die ethnische Gruppe der Tutal Xiú (Nahua-Herkunft) den Kult der Tláloc und Quetzalcóatl ein, der Regengott Chaac war bereits vor der Ankunft der Nahuas präsent.

Uxmal

Torschuss in Uxmal

Ballspielplatz in Becan

Ballspielplätze gibt es in der Region Puuc nicht zuhauf. Aber dieses Spiel war in den Kulturen Mesoamerikas sehr verbreitet und hatte neben der sportlichen Sinn auch eine religiöse Bedeutung, die es zu einer mystischen Zeremonie machte.

 

Sie stand in Beziehung zur Bewegung der Gestirne und zum Kampf des Lichts gegen die Dunkelheit.

 

In der Maya-Kultur veränderte sich die Bedeutung der Spiele und wurde zum Spiel von Leben und Tod. In ihren Vorstellungen stand in der dualistischen Religion der Gott Chaac für Fruchtbarkeit und der Gott Ah Puch als eine Ikone des Todes.

 

Die politische und wirtschaftliche Kontrolle wurde durch eine Elite ausgeübt. Die Gesellschaft anerkannte diese als Vermittler zwischen den Menschen und Göttern und übergab ihr die Macht über alle Aktivitäten.

Ein anderes Beispiel, der wenig bekannt Ort Sayil, erreichte seinen Höhepunkt ca. im Jahr 900, wo er eine Ausdehnung von 5 km² und etwa 10.000 Einwohner hatte.

 

Etwa 220 Strukturen wurden dort erforscht, und es gibt Zeugnisse davon, dass die Phallusanbetung mit Regenritualen zusammenhing, da der Regen als Repräsentation des göttlichen Samens betrachtet wurde, der die Erde befruchtete, die wiederum das Weibliche symbolisierte.

Sayil

Von der Spitze der Pyramide von Calakmul aus können Sie den grössten Regenwald Mexikos in seiner ganzen Pracht sehen. Mit einer Höhe von 55 Metern (einer der höchsten Mayapyramiden) ermöglichte sie es dem Herrscher oder 'Ahaw' mit den höheren Wesenheiten zu kommunizieren, die die Vereinigung zwischen den Göttern und der Linie repräsentierte, die zu dieser Zeit herrschte. Die Tunnel hingegen symbolisierten den Abstieg nach 'Xibalba', das mit dem Jenseits verbunden war und auch als Bestattungskomplex diente, in dem 'Feuerklaue' (Yuknoom Yich'Aak K'ak', ein grosser Herrscher dieser Prunkphase der Maya) begraben wurde. Es wurden 9 Grabkammern gefunden.

Calakmul

Es wird erzählt, dass die Stadt 1500 Jahre lang bewohnt war und ihre Blütezeit in den Jahren von 600 bis 900 erlebte.

 

Schätzungen zufolge hatte Calakmul eine Bevölkerung von 50.000 Menschen und regierte zeitweise über Orte, die bis zu 150 Kilometer entfernt lagen. Es war der Sitz des sogenannten Schlangenreichs oder Königreichs Kaan, das während der meisten Zeit die Herrschaft innehatte.

 

Diese Stadt hielt eine erbitterte Rivalität mit Tikal (jetzt in Guatemala) aufrecht und es kam immer wieder zu Kämpfen zwischen diesen beiden Maya-Supermächten.

Die Denkmäler von Tikal und seinen Verbündeten zeugen vom grossen Wert, der auf einzelne männliche Herrscher gelegt wurde, während die Denkmäler von Calakmul und seinen Verbündeten der weiblichen Linie und häufig auch der gemeinsamen Regierung von König und Königin grössere Bedeutung beimessen.

 

Die Biosphäre von Calakmul ist mi 7230 m2 das grösste Regenwaldreservat in Mexiko und nach dem Amazonas die zweitgrösste Lunge Amerikas.

Wir könnten noch lange über alle Einzelheiten dieser Kultur und der Pyramiden sprechen, aber es gibt nichts Schöneres, als sie zu sehen und direkt zu erleben. Wenn man etwas liest, wird es nach kurzer Zeit vergessen. Aber wenn man es erlebt, hält die Erinnerung daran viel länger – besonders, wenn es von Abenteuern begleitet ist.

Wir werden die archäologischen Stätten (Pyramiden oder alte Zeremonialzentren) von Tulum, Coba, Palenque, Calakmul, Becan, Chicanna, Hormiguero, Xpujil, Uxmal, Sayil, Labna, Edzna und natürlich Chichen Itza besuchen. Dort erfahren wir viel mehr darüber, was passiert is, oder vielmehr, was Archäologen und Historiker uns erzählen, da niemand es wirklich persönlich gesehen hat. Aber Sie können die Energie dieser Orte spüren und glauben, was gesagt wird oder Ihre eigene Version aufgrund der Fakten erstellen.

Maroma Strand

Während der ganzen Reise können wir uns an dem großen Dschungel und seinen Bewohnern erfreuen.

 

Ein Besuch von malerischen Cenoten wird nicht fehlen und natürlich können Sie nicht in die Karibik fahren, ohne sich an deren Stränden zu entspannen.

 

So werden wir auch die Strände von Maroma, Tulum und Cancun genießen.

Reise:

Leistungen der Reise:

 

14 Nächte im Doppel- oder Einzelzimmer.

Alle lokalen Transfers (Flughafen, Tagesausflüge, ...)

Beginn: 17.10.20 - In Cancun

Endet: 31.10.20 - In Cancun

 

 

Max. 8 Teilnehmer: Es lohnt sich früh zu buchen

 

Preis: ab 1875 € pP im Doppelzimmer, zuzüglich Flugkosten nach Mexiko und Verpflegung.

Video über die Reise:

Videos mit weiteren Reisen in Mexiko, aber auch den Orten, die wir besuchen werden (leider, in Englisch):

Mexico DF and the pyramids of Teotihuacan

Huautla de Jimenez and Seminar in Villahermosa

Archeological site of Palenque and Blue Waters

Archaelogical areas of Calakmul, Becan, Xpujil,

Chicanna and Hormiguero

Archaelogical areas of Uxmal, Edzna, Kabah, Labna,

Sayil and Xlapak. Grotto of Loltun

Archaelogical sites of Chichen Itza & Ek Balam.

Merida & Valladolid

Archaelogical sites of Coba, Tulum & Muyil

Caribbean beaches of Tulum, Maroma, Akumal,

del Carmen & Cancun

23.10.2020

Zeit ist eine Illusion der physischen Welt, der Ihre mentale Welt größtenteils nicht ausgesetzt ist. Wissenschaftliche Experimente haben gezeigt, dass der Geist den Unterschied zwischen dem Erlebten und der Vorstellung davon nicht kennt.

Die Quantenbeobachtung führt dazu, dass alle möglichen Realitäten zu einer beobachteten Realität zusammenfallen.

Please reload